FRÄNKISCHE SCHWEIZ

26.10. – 29.10.2017

Wanderungen im Land der Brauereien

 

fs1.JPG fs3.JPG fs2.JPG fs4.JPG
Bilder zum Vergrößern anklicken

Eine Wanderung durch die Fränkische Schweiz gibt Zeit tief durchzuatmen und neue Energie zu tanken.
Es gibt viel zu entdecken in dieser reizvollen Landschaft mit klaren Flüssen, satten Auen, herrlichen Mischwäldern, engen Tälern, weiten Hochebenen, Tropfsteinhöhlen und markanten Felstürmen, drehenden Mühlrädern, imposanten Burgen und dem beachtungswerten Fränkische Schweiz-Museum in Tüchersfeld.
Hier, wo eine herzliche Gastlichkeit zuhause ist, gibt es die größte Biervielfalt der Welt und mit ihr die „köstlichsten“ Biere die man sich vorstellen kann, gebraut nur für die Region und oft wird das Bier nur im eigenen Gasthaus ausgeschenkt. Wohl bekomm's.

Reiseverlauf

1.Tag: Wo sich vier Täler treffen
Anreise nach Behringersmühle.
2.Tag: Landschaft und Kultur
Durchs Püttlachtal wandern wir zum malerischen Felsendorf Tückersfeld mit seinen hoch aufragenden Dolomiten-Nadeln. Hier haben wir vom Fahnenstein aus einen herrlichen Blick auf den Ort und die Umgebung. In Tüchersfeld kann auch das empfehlenswerte Fränkische-Schweiz-Museum besucht werden. Unser Wanderweg führt nun an steil aufragenden Felswänden vorbei, die auch bei Kletterern sehr beliebt sind, hinauf zu den Hochebenen von Hühnerloh und Bösenbirkig. Entlang eines alten Wallfahrtsweges erreichen wir Mark Gößweinstein mit seiner monumentale Basilika und seiner mittelalterlichen Burg, von der aus wir weite Ausblicke auf das Wiesenttal genießen können. Zurück nach Behringersmühle wandern wir durch die spektakuläre Felsenkullise des Karl-Brückner-Pfades.
Wanderung 16 km/4 h.
3.Tag: Landschaft und Brauereien
Kurzer Transfer nach Waischenfeld wo in der Brauerei Heckel ein helles, sehr wohlschmeckendes Schankbier gebraut wird. Zunächst wandern wir das Wassertal hinauf zur trutzig Burg Rabenstein in deren Nähe mit der Sophienhöhle ein unterirdischer Palast betreten werden kann. Weiter geht es durchs Ailsbachtal, einem der schönsten Felsentäler der Fränkischen Schweiz, nach Oberalisfeld wo die Brauerei Held beheimatet ist. Über den Weiße Marter und den Flecken Moschendorf geht es hinein in den Wald zum Forsthaus Schweigelberg und zurück nach Behringersmühle.
Wanderung 17 km/4:15 h.
4.Tag: Abschiedsschmerz und Rückreise
Änderungen vorbehalten.

Gehzeiten: 4 bis 4:15 Stunden
Streckenlänge:
16 bis 17 km
Höhenunterschiede:
200 m (in Auf- u. Abstieg)
Strecken:
Gut begehbare Wege und Wanderpfade
Gepäck:
Tagesrucksack

Leistungen
Drei Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer im ausgewählten Gasthaus. Transfer von Behringersmühle nach Waischenfeld. Kurtaxe, Versicherungsschein und Horizonte Wanderleitung.

Reisenummer: 4047
Termin:
26.10. - 29.10.2017
Für Gruppen gerne auch weitere Termine
Reisepreis:
230 €
EZ-Zuschlage:
29 €
Ab/bis Behringersmühle

Formulare:

Fraenkische Schweiz.pdf   Reiseanmeldung.pdf   Widerrufsbelehrung.pdf