TOSKANISCHES JUWEL

23.09. – 30.09.2017

Elba – Quer über die Insel

elba4a.JPG elba2a.JPG elba2.JPG elba1.JPG
Bilder zum Vergrößern anklicken

Elba ist steinreich und das im wahrsten Sinne des Wortes, zählt es doch zu den mineralogisch und erdgeschichtlich herausragenden Regionen der Welt, die Schätze wie Hämatit, Rosenquarz, Turmalin und Achate birgt.
Mit einem milden Klima ausgestattet, bietet die Insel landschaftlich eine geradezu unglaubliche Vielfallt, mit dichten Bergwäldern aus Esskastanie, Pinien und Kiefern, bunter Blütenpracht und dem würzigen, mediterranen Duft der Macchia, baumhoher Buschvegetation aus Erdbeerbäumen und Steineichen. Dazu Weingärten, Obstanlagen und Olivenhaine. Schroffe Gipfel, wie der 1.108 Meter hohe Monte Capanne, tiefe Schluchten und sanfte Höhenzüge. Spektakuläre Felsküsten und Traumstrände. Ursprünglich gebliebene Bergdörfer und malerische Fischerorte. Die Insel kann ihre Verwandtschaft zum toskanischen Festland nicht leugnen.
Ende September, wenn es auf der Insel wieder ruhig ist, aber man problemlos noch baden kann, schnüren wir unsere Wanderschuhe. Wir wandern vier Tage auf dem Grande Traversata Elbana (GTE), Elba’s großem Weitwanderweg und durchqueren große Teile der Insel vom nordöstlichsten bis zum westlichsten Punkt. Ferner wandern wir auf Panoramawegen zum Monte Calamita und zum schönen Bergdorf Capoliveri. Auf allen unseren Wanderungen haben wir zumeist Blick auf das Meer!
Festes Quartier beziehen wir in der herrlichen Bucht von Pareti. Unser Hotel liegt direkt am Sandstrand und ermöglicht uns vom Zimmer zum Strand in der "Badehose" zu gehen.

Reiseverlauf

1.Tag: Willkommen auf Elba
Ankunft im Hotel.
2.Tag: 1. Etappe - GTE: Von Cavo nach Ro nell’ Elba
Per Kleinbus erreichen wir den Hafen von Cavo, wo unsere Wanderung auf dem GTE beginnt. Es geht zunächst hinauf, durch Wälder und vorbei am Mausoleum Tonietti, zum 346 Meter hohen Monte Grosso. Auf seinem felsigen Rücken führt der Weg durch Macchia zunächst bergab und folgt dann im Großen und Ganzen einer Höhenlinie dem Westhang des Monte Serra bis zum Sattel von Aia di Cacio. Ein schöner Pfad, vorbei an einem frischen Bergquell, führt uns dann zum herrlich gelegen Ort Ro nell‘ Elba. Auf der ganzen Strecke haben wir immer wieder herrliche Ausblicke. Im Westen über die Küstendörfer und Portoferraio bis zum Monte Capanne, im Osten über Rio Marina und bis zum Festland. Rückfahrt zum Hotel.
Gehzeit: ca. 4:30 h, ca. 14 km, auf 575 m, ab 440 m.
3.Tag: 2. Etappe - GTE : Von Aia di Cacio nach Valdana
Zunächst geht es hinauf zum 425 Meter hohen Monte Strega und erreichen dann auf 327 Meter Höhe den Sattel von Le Panche. Wir erklimmen den Cima del Monte (516 m) von dessen Gipfel der Blick majestätisch ist, beherrscht er doch ganz Ost-Elba und vor allem die Burg Volterraio und die Bucht von Portoferraio. Zur Senke unter dem Monte Castell (390 m) steigen wir auf steinigen Pfaden ab und wandern durch einen Steinbruch. Bald geht es auf gepflasterten Terrassen weiter und wir erreichen einen mit Buschwald bewachsenen Bergrücken der uns abwärts führt durch Olivenhaine, Weingärten und zu zwei riesigen Pinien. Danach gehen wir weiter über den Fosso del Buraccio zur herrlichen Landschaft von Valdana. Rückfahrt zum Hotel.
Gehzeit: ca. 4:45 h, ca. 14 km, auf 430 m, ab 585
4.Tag: 3. GTE - Etappe. Von Valdana zum Colle di Procchio
Nach dem Transfer nach Valdana biegen wir ins Tal des Fosso del Catenacci ein und wandern hinauf auf den Monte Orello (377 m). Unterwegs lohnt sich ein kleiner Abstecher zur Einsiedelei Santa Lucia. In sanftem Auf und Ab geht es weiter durch die Waldhänge über dem Val Carene zum Monte San Martino (365 m). Wir wandern ins Tal von San Martino (279 m) hinunter und folgen dem Weg ins sehr schöne Valle Literno, bis wir schließlich die Hauptstraße von Marina di Campo nach Procchio bei den Häusern von Colle di Procchio erreichen. Rückfahrt zum Hotel.
Gehzeit: ca. 4:45 h, ca. 15 km, auf 545 m, ab 435 m.
5.Tag: Ein Tag zum Erholen
Tag zur freien Verfügung. Wer aktiv bleiben möchte hat zum Beispiel die Möglichkeit zu einem Ausflug und zum Besuch der Altstadt von Portoferraio.
6.Tag: 4. GTE - Etappe. Vom Monte Capanne nach Pomonte
Transfer nach Marciana und mit der Seilbahn hinauf zum Monte Capanne. Über Stufen und einen steilen Pfad geht es zunächst abwärts und wir folgen dann einem Pfad, entlang der Ostflanke des Monte Cananne, der sich auf fast gleichbleibender Höhe bis zum Sattel von Malopasso entlangschlingert. Bevor wir dann ins Pomonte Tal, dem längsten Tal der Insel, abzweigen haben wir eine sehr schöne Aussicht auf den Monte Cenno sowie die Küstendörfer von Pomonte und Fetovaia. In der Ferne liegen die Inseln Pianosa und Montecristo. Im Valle di Pomonte selbst erwartet uns ein zauberhafter Mini- Dschungel. Endpunkt der Wanderung ist der Ort Pomonte, von dem aus wir zurück zum Hotel fahren.
Gehzeit: ca. 5:15 h, ca. 15 km, auf 250 m, ab 1050 m.
7.Tag: Zum Magnetberg
Heute unternehmen wir eine Rundwanderung direkt von unserem Hotel aus. Wir wandern auf Panoramawegen um den Monte Calamita und nach Capoliveri. Der Weg führt durch Macchia und Nadelwald, unterwegs bieten sich immer wieder großartige Ausblicke auf die Bucht von Porto Azzurro bis hinüber zum Festland und auf die zerklüftete Südküste mit ihren tief eingeschnittenen Buchten.
Gehzeit: ca. 4 :30 h, ca. 13 km, auf 470 m, ab 470.
8.Tag: Abschied und Heimkehr
Rückfahrt von Elba in die Heimatorte.
Änderungen vorbehalten.

Gehzeiten: 3:45 bis 5:45 Stunden
Streckenlänge: 11 bis 15 km
Höhenunterschiede: 250 bis 1150 m (in Auf- u. Abstieg)
Strecken: Zumeist gut begehbare Wege und Wanderpfade. Aber auch steinigen, unebenen Strecken mit steilen An- und Abstiegen.
Gepäck: Tagesrucksack

Leistungen
Alle notwendigen Transfers vor Ort im Rahmen der Reise. Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer im Mittelklassehotel. Abendessen (exklusive Getränke) und Frühstück. Horizonte Wanderleitung. Nicht im Reisepreis enthalten ist die An- und Abreise nach Pareti./ Elba.

Teilnehmerzahl: min. 7, max.11 Personen
Reisenummer: 4040
Termin: 23.09. – 30.09.2017
Für Gruppen gerne auch weitere Termine
Reisepreis: 695 €
EZ-Zuschlag: 98 €
Zimmer mit Meeresblick: 77 €
Eigenanreise

An- und Abreise (Eigenanreise):
Pkw-Anreise nach Piombino und Fährüberfahrt nach Porteferraio. Kostenloser Hotelparkplatz.
Fluganreise nach Pisa. Weiter per Zug zum Fährhafen Piombino und per Fähre nach Portoferraio. Von hier kostenlose Abholung durch das Hotel, bitte rechtzeitig direkt beim Hotel anmelden.
Bei Direktflug nach Elba: Sie fliegen nach Elba. Der Flughafen befindet sich in der Nähe von unserem Hotel.
Vom Flughafen ist eine kostenlose Abholung, organisiert durch das Hotel, möglich. Bitte rechtzeitig direkt beim Hotel anmelden
Bahnanreise nach Piombino (bei fast allen Zugverbindungen muss man in Campiglia Marittima umsteigen) und Fährüberfahrt nach Porteferraio. Von hier kostenlose Abholung durch das Hotel, bitte rechtzeitig direkt beim Hotel anmelden.
Fahrgemeinschaften, sodass niemand alleine fahren muss, organisieren wir gerne.

Formulare:

Toskanisches Juwel.pdf    Reiseanmeldung.pdf     Widerrufsbelehrung.pdf